Ein Text von Josef Möddel, dem Gründungsvorsitzenden des Forum Juden-Christen.

Diesen Chanukkaleuchter bekam ein Lingener für die Lingener, die an Chanukka glauben, von Heidi Joseph aus Princeton, N.J., USA, nach der letzten Nacht des Chanukkafestes.

Heidi ist die Tochter von Herbert Joseph, der einst in der Jüdischen Schule in Lingen mit Bernhard Grünberg und Ruth Heilbronn Hebräisch lernte.

Heidi ist auch die Großnichte von Henriette Flatow. Nach dem Hebräischunterricht gingen Herbert und Ruth schon mal zu „Tante Jette“, die hatte für die Kinder immer einige Plätzchen in ihrer großen Blechdose.

Zu den Lingenern, die an Chanukka glauben, und damit an die Wiedererrichtung der zerstörten Synagoge hier, gehörte Bernhard Neuhaus, Gott hab´ihn Selig, der sagte nämlich „der Vorplatz vor dem Gedenkort Jüdische Schule muss für eine neue Synagoge freigehalten bleiben“. Und Eva-Maria Essmann glaubte auch daran und gestaltete den Vorplatz liebevoll und pflegt ihn bis heute.

Chanukka oder Hanukkah ist das Fest für die Wiedereinweihung des zweiten Tempels nach der Zerstörung des ersten.

Happy last night of Hanukkah!

May the light of the season bring you good health and joy!

Heidi