Beitrag lesen...

Ausstellungseröffnung im Frerener Lernort „Jüdisches Bethaus”

Freren (ws) – Im Rahmen seines Besuchsprogramms hat jetzt Israels Botschafter Mordechay Levy auf Initiative des Forums Juden-Christen Altkreis Lingen e.V. im Lernort Jüdisches Bethaus, Freren, eine Ausstellung zum Schicksal jüdischer Kinder während des Holocausts eröffnet.

Im Namen des Forums bedankte sich dessen Vorsitzender Reinhold Hoffmann bei Levy für dessen Kommen. Auch Lingens jüdischer Ehrenbürger Bernhard Grünbaum, der jetzt das Emsland besuchte, nahm an der Eröffnung teil. Während es Grünbaum damals noch gelang, Deutschland zu verlassen und in England Schutz zu finden, wurden seine Eltern und seine Schwester von den Nationalsozialisten ermordet.

el_am_sonntag-27-06-04Insgesamt 30 Informationstafeln hat die israelische Botschaft dem Forum für die nächsten Wochen zur Verfügung gestellt. Zu sehen sindBilder, die an ein einzigartiges Leiden erinnern. Die nationalsozialistische Rassenideologie bedeutete für unzählige Menschen Vernichtung und Tod, darunter auch 1,5 Millionen Kinder, deren Leben auf grausamste Weise ausgelöscht wurde. „Es war die dämonische Planung der Nationalsozialisten, sich zuerst an der zukünftigen Generation jüdischer Bürger zu vergreifen, um das jüdische Volk zu vernichten”, sagte Levy, der sich beim Forum für dessen Engagement herzlich bedankte.

„Nur wenige Dokumente über den Leidensweg der Kinder sind erhalten geblieben.

Die Ausstellung rafft sie in ihren 30 Tafeln zu einem Drama, was in Wirklichkeit ein endloser Prozess sich steigernder Qualen war. Die Jahre der Demütigungen, des Hungers, der Angst und des Sterbens lassen sich durch kein Foto beschwören”, hob Eckard Ströder vom Vorstand des Forums in seiner Eröffnungsansprache hervor.

Die Ausstellung ist täglich für interessierte Besuchergruppen wie Schulklassen nach vorheriger Vereinbarung geöffnet. Für Erwachsene beträgt der Eintritt 1 Euro..Jugendliche, Schüler und kirchliche Gruppen zahlen 50 Cent pro Person.

Anmeldungen sind unter Tel. 0591/2875 möglich. Ab heute gibt es jeden Sonntag weitere Öffnungszeiten von 15 Uhr bis 17 Uhr. Nähere Inforationen zum Forum JudenChristen gibt es auf dessen ansprechender Internet-Seite www.judentum-christentum.de.

[collapse]