Am Sonntag, dem 23. 02.2020 fand auf dem Marktplatz in Lingen eine Mahnwache anlässlich des rechtsterroristischen Mordanschlages in Hanau statt. Dem Aufruf einer Vielzahl von Parteien und Organisationen, darunter das  Forum Juden-Christen,  folgten 1000 Teilnehmer aus Lingen und anderen Orten. 

Foto: Ludger Jungeblut, Lingener Tagespost

Die Eröffnungsrede hielt der Vorsitzende des Forums, Dr. Heribert Lange. Über die Rede berichtet die Lingener Tagespost so: 

Dr. Lange „verlas die Namen der Toten, um dann um eine Schweigeminute zu bitten. Er zitierte Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth mit den Worten: „Am Anfang steht der Angriff gegen die Menschlichkeit. Ihm folgt alsbald der Angriff gegen die Menschen.“ Die Vorstellung, dass das, was in Halle und jetzt in Hanau passiert sei, das Werk von Irren oder kranken Menschen sei und entsprechend einzuschätzen, sei nicht einmal halb richtig. „Auch der auf diese Weise kranke Mensch nimmt seine Wahnbilder aus dem Leben dieser Gesellschaft: aus ihrem Reden, aus ihrem Handeln und aus ihren Aggressionen, auch den verbalen.“ Die krude Ideologie von der völkischen Gemeinschaft entlasse Menschen aus ihrer unveräußerlichen Menschenwürde und erkläre sie zum Freiwild. Lange rief dazu auf, gegen den Ungeist der Menschenverachtung, das eherne Gesetz der Faschisten, aufzustehen. Lange: „Lassen Sie uns aneinander an die Hand nehmen und uns stark machen und zusammen und einmütig Nein sagen, wenn diese Rattenfänger mit ihrem uralten Gift unsere Gesellschaft durchqueren, um ihr verhängnisvolles und inzwischen viel zu weit fortgeschrittene Werk der Spaltung der Gesellschaft aufzuhalten und zu beenden.“

Meike Behm, Direktorin der mitaufrufenden Kunsthalle Lingen, rezitierte einen Text  von Carolin Emcke: Gegen den Hass.  Foto: Ursula Feldmann – Mit freundlicher Erlaubnis des Fischer-Verlages lässt sich der Text von Carolin Emcke nachlesen:https://www.fischerverlage.de/media/fs/308/LP_978-3-10-397231-3.pdf?fbclid=IwAR2UP831S2LmOXWjBQ77N6jmV-BHzwi7myR1gcS5kwzjLX6XEM0WhUj8QyA

Lesen Sie die ganze Rede von Dr. Lange unter http://www.forum-juden-christen.de/category/archiv/

Die ausführliche Berichterstattung von Ludger Jungeblut in der Lingener Tagspost findet sich unter http://www.noz.de/lokales/lingen/artikel/2002963/1000-buerger-in-lingen-sagen-rassistischer-gewalt-den-kampf-an